Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Santiago de Compostela

Formtyp:
Jacobsmuscheln, pecten maximus mit zwei Durchbohrungen im Wirbelbereich
Fund:
Esslingen am Neckar, Gefunden 1960/61 bei Ausgrabungen anlässlich eines Einbaues einer Umluftanlage in die Stadtkirche St. Dionysius in Gräbern vom Ende des 12. Jh.s/ Anfang des 13. Jh.s., gemeinsam mit 10 weiteren vollständigen und Fragmenten von ca. 13 weiteren Muschelklappen. Grabungsfund
Sammlung:
Esslingen am Neckar, Ausgrabungsmuseum unter der Stadtkirche St. Dionysius.
Heiliger:
Jacobus maior
Darstellung:
Nahezu vollständiges Exemplar einer Pilgermuschel (Pecten maximus)mit grauweißer Färbung mit rötlichem Farbanflug. Im Wirbelbereich erscheinen Durchbohrungen von 3-5 mm Durchmesser.
Überlieferungsart:
Original
Datierung:
um 1200
Zustand:
gut
Maße:
ca. 64 bis 41 mm
Literatur:
Köster Kurt, Pilgerzeichen und Pilgermuscheln von mittelalterlichen Santiagostraßen
Ausgrabungen in Schleswig, Berichte und Studien 2
1983, Neumünster
Seiten:
S. 125f
Haasis-Berner, Andreas, Pilgerzeichen zwischen Main und Alpen
Wallfahrten in der europäischen Kultur / Pilgrimage in European Culture, Tagungsband Pribram 26.-29. Mai 2004 = Europäische Wallfahrtsstudien 1
2006, Frankfurt, 237-252, Hartmut Kühne und Danial Dolezal (Hrsg.)
Seiten:
S. 247
Tags:
Jacobus maior

Santiago de Compostela

Literatur zu Pilgerzeichen aus diesem Ort:
Haasis-Berner, Andreas, Archäologische Funde von mittelalterlichen Pilgerzeichen und Wallfahrtsandenken in Westfalen
2000, Münster, 345-363, Westfalen 78
Haasis-Berner, Andreas, Pilgerzeichen des Hochmittelalters
2003, Würzburg
WACHOWSKI, Krzysztof, Wallfahrten schlesischer Bürger im Mittelalter
Jahrbuch für Volkskunde NF 28
2005, 137-158
Köster Kurt, Pilgerzeichen und Pilgermuscheln von mittelalterlichen Santiagostraßen
Ausgrabungen in Schleswig, Berichte und Studien 2
1983, Neumünster
Haasis-Berner, Andreas, Pilgerzeichen zwischen Main und Alpen
Wallfahrten in der europäischen Kultur / Pilgrimage in European Culture, Tagungsband Pribram 26.-29. Mai 2004 = Europäische Wallfahrtsstudien 1
2006, Frankfurt, 237-252, Hartmut Kühne und Danial Dolezal (Hrsg.)
PETER-RÖCHER, Heidi, WANZEK, Burger, Pilger in der Prignitz ?Ein mittelalterliches Gräberfeld in Neuruppin-Treskow, Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Archäologie in Berlin Brandenburg 1995-1996
1997, Stuttgart, 146-145, Archäologische Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Brandenburgischen Landesmuseum für Ur- und Frühgeschichte und dem Landesdenkmalamt Berlin (Hrsg.)
Amark, Mats, Pilgrimsmärken på svenska medeltidsklockor
Antikvarikt Arkiv 28
1965
Literatur zum Wallfahrtsort:
zugehöriger Ort:
Santiago de Compostela
Gemeinde Santiago de Compostela, Provinz La Coruña, Galicien, Spanien
42.883333, -8.5333330000000007

Esslingen am Neckar, Gefunden 1960/61 bei Ausgrabungen anlässlich eines Einbaues einer Umluftanlage in die Stadtkirche St. Dionysius in Gräbern vom Ende des 12. Jh.s/ Anfang des 13. Jh.s., gemeinsam mit 10 weiteren vollständigen und Fragmenten von ca. 13 weiteren Muschelklappen. Grabungsfund

Ortshierarchie:
Esslingen am Neckar
Gemeinde Esslingen, Landkreis Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland