Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Werben, Johanniterkompturei Votivwallfahrt, testamentarische Wallfahrten

Formtyp:
Gitterguß, hochrechteckig mit spitzem Giebelschluß; 4 rechteckige Ösen
Fund:
Peckatel
Heiliger:
Johannes Baptist
Darstellung:
Im Felde steht frontal der hl. Johannes Baptista mit einem bis an die Knie reichenden Gewand. Rechts hält er eine Agnus-die-Scheibe. - Der Giebel ist krabbenbesetzt und bekrönt
Überlieferungsart:
Glockenabguß
Datierung:
15. Jh.
Zustand:
1 Öse unten links weggebrochen
Literatur:
DGA (Deutsches Glockenarchiv im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg), DGA (Deutsches Glockenarchiv im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg)
1943
Seiten:
DGA 4/32/46. - Foto Nr. 1258
Tags:
Johannes Baptist

Werben, Johanniterkompturei Votivwallfahrt, testamentarische Wallfahrten

Literatur zu Pilgerzeichen aus diesem Ort:
GOEBELER, Heinz, Bilder und Zeichen - Zeugnisse gelebten Glaubens. Niederrheinische und Westfälische Wallfahrtsstätten im Spiegel kleiner PZ und Wallfahrtsmedaillen
1991, Stromberg
MEYER, Karl Otto (Hg.), Bodenfunde aus der Stadt Oldenburg
Archäologische Mitteilungen aus Nordwest-Deutschland 33
1988, Oldenburg
SCHMAUDER, Michael, Mittelalterliche Pilgerzeichen im Oldenburger Raum
Archäologische Mitteilungen aus NW-Deutschland 14
1991, 69-76
Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster (Hrg.), Westfalia Sacra. Katalog Münster 1951/1952
1951, Münster
WOLFF, Fritz, Die Glocken der Provinz Brandenburg und ihre Gießer
Denkmalarchiv der Provinz Brandenburg
1920, Berlin
DGA (Deutsches Glockenarchiv im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg), DGA (Deutsches Glockenarchiv im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg)
1943
GOEDECKE, Theodor (Bearbeiter), Kreis Ruppin
Die Kunstdenkmäler der Provinz Brandenburg 1,3
1914, Berlin
JÜRGENS, Heiner, NÖLDECKE, Arnold; WELCK, Joachim Freiherr von (Bearbeiter), Die Kunstdenkmale des Kreises Springe
Die Kunstdenkmäler der Provinz Hannover 29 (=Kunstdenkmälerinventare Niedersachsen 19)
1941, Hannover
Haasis-Berner, Andreas, Archäologische Funde von mittelalterlichen Pilgerzeichen und Wallfahrtsandenken in Westfalen
2000, Münster, 345-363, Westfalen 78
JAITNER, Ralf und KOHN, Gerhard, Ein wüstes Zisterzienserinnenkloster bei Seehausen in der Uckermark
1996, Prenzlau, 66-76
Kühne, Hartmut, Brumme Carina, Der Pilgerzeichenfund am Kloster Seehausen und sein historischer Kontext. Mit einem Katalog des Seehausener Fundes
Studien zur Geschichte, Kunst und Kultur der Zisterzienser, Bd. 8
2007, Berlin, 406-457, Dirk Schuhmann (Hrsg.)
Literatur zum Wallfahrtsort:
LISCH, G. C. F., Geschichte der Komturei Kraak und der Priorei Eixen
Jahrbücher des Vereins für mecklenburgische Geschichte und Alterthumskunde 1
1836, 1-80 und 197-229
SCHLIE, Friedrich, Die Amsgerichtsbezirke Wismar, Grevesmühlen, Rehna, Gadebusch und Schwerin
Die Kunst- und Geschichtsdenkmäler des Großherzogthums Mecklenburg - Schwerin Bd. II
1898, Schwerin, 493-502
OHLER, Norbert, Zur Seligkeit und zum Troste meiner Seele. Lübecker unterwegs zu mittelalterlichen Wallfahrtsstätten
Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde 63
1983, 83-102
Heyden, Hellmuth, Stralsunder Wallfahrten
Greifswald - Stralsunder Jahrbuch 8
1968/69, 29-37
zugehöriger Ort:
Werben
Gemeinde Werben, Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt, Deutschland
52.866669999999999, 11.966666999999999

Peckatel

Ortshierarchie:
Peckatel
Gemeinde Peckatel, Landkreis Mecklenburg-Strelitz, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
53.450000762939453, 13.050000190734863